Aktuelle Meldungen

LKR NRW: Neues bei Meldungen mit ONDIS

Zum 01.01.2023 werden bei einer Meldung aus ONDIS ausschließlich die LKR NRW-Meldestellennummern (Melder_ID) übertragen und nicht mehr wie bisher die ONDIS-eigenen Abteilungsnummern.


Bochum, Gesundheitscampus -. In Abstimmung mit der KVWL (Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe) und dem Landeskrebsregister NRW (LKR NRW) ändert sich die Meldungsübermittlung mit ONDIS zum 01.01.2023. Es wurde entschieden, dass ab dem neuen Jahr ausschließlich die Melder_ID bei einer Meldung mit ONDIS übertragen werden und nicht mehr die ONDIS-Abteilungsnummern. Das bedeutet, dass die Melder_ID des Landeskrebsregisters NRW einmalig von den Meldern in ONDIS zu hinterlegen ist. Für diesen Vorgang stimmen sich die Melder mit ihrem Ansprechpartner bei der KV IT GmbH ab.

„Auch, wenn dieser Umstellungsprozess einen einmaligen zusätzlichen Arbeitsaufwand erfordert, bringt er eine Reihe von Vorteilen mit sich. Denn so können Meldungen im Landeskrebsregister NRW schneller verarbeitet werden. Des Weiteren liegt die Zuordnung der Melder_ID in der Verantwortung des Melders. Damit ist eine mögliche Fehlerquelle der falschen Zuordnung beseitigt. Gleichzeitig lassen sich die Daten zwischen den Systemen besser vergleichen“, erklärt Markus Waitz, Abteilungsleiter der Vertrauensstelle im Landeskrebsregister NRW.

Für die Umstellung in den Krankenhäusern und Kliniken, die mit Fachabteilungsstellen dokumentieren, hat das LKR NRW bereits Listen mit den Melder_ID´s versandt. Falls die Listen nicht mehr vorliegen oder Anpassungen gewünscht sind, stehen die Kolleginnen und Kollegen unter antragsmanagement(at)krebsregister.nrw.de als Ansprechpartner zur Verfügung. Wichtig zu wissen, die Zuordnung der Melder_ID´s muss bis zum 31.12.2022 abgeschlossen sein, damit Meldungen auch weiterhin im neuen Jahr möglich sind. 

 

Zurück