Pressemitteilungen

Klinische Krebsregistrierung mit ONDIS plus

Bochum, Gesundheitscampus - Mit ONDIS plus bietet die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) ein sehr anwenderfreundliches Datenerfassungssystem für die klinische Krebsregistrierung an.

Im ersten Schritt werden die onkologischen Daten, Diagnosen, Therapien und Nachsorgen der einzelnen Patientinnen und Patienten mit ONDIS plus erfasst. Im zweiten Schritt werden die Daten exportiert, in EpiCan, der kostenlos vom LKR NRW bereitgestellten Meldersoftware, importiert und an das Landeskrebsregister NRW (LKR NRW) übermittelt. Voraussetzung ist die Einrichtung einer "Meldestelle" beim LKR NRW.

ONDIS plus ermöglicht die effiziente und anwenderfreundliche Datenerfassung und Datenübertragung an das Landeskrebsregister NRW. So kann der niedergelassene Arzt effektiv seiner Meldepflicht nachkommen. Denn die Meldepflicht ist im § 12 des Landeskrebsregistergesetzes NRW für Ärztinnen und Ärzte sowie Zahnärztinnen und Zahnärzte vom Gesetzgeber festgeschrieben. Die klinische Krebsregistrierung und die wissenschaftliche Auswertung der Diagnose-, Therapie- und Nachsorge-Daten bieten einen erheblichen Mehrwert für den behandelnden Arzt. Dazu zählen für das interne Qualitätsmanagement, die Rückmeldung der patientenbezogenen Follow-up-Daten und für das externe Qualitätsmanagement, die onkologische Qualitätsberichtserstattung. Darüber hinaus führt das LKR NRW entitätenspezifische Qualitätskonferenzen durch und begleitet Qualitätszirkel und Tumorkonferenzen vor Ort. Des Weiteren werden die vollständigen Meldungen auf der Grundlage von § 65c SGB V vergütet.

Weitere Informationen im Flyer / ONDIS plus

Zurück