if – Initiative zur Förderung des Freizeit- und Breitensports e.V. - Newsletter
LKR Newsletter 06 / 25. KW

 

MELDERSTAMMTISCH IM VIDEOFORMAT

Der Melderstammtisch ist ein neues interaktives Angebot des Landeskrebsregisters NRW, um Fragen zur Krebsregistrierung, zur inhaltlichen Tumordokumentation und zu den technischen Meldungsmöglichkeiten zu besprechen. Gleichzeitig ist es ein Forum für einen kollegialen Erfahrungsaustausch.

Der Melderstammtisch findet jeweils an einem Mittwoch im Monat von 9:00 Uhr bis 10:00 Uhr als Videokonferenz statt.

Durch die interdisziplinäre Moderatorenbesetzung bietet der Stammtisch den Meldern die Möglichkeit, ihre Fragen und Belange direkt an die Experten im Landeskrebsregister zu richten. Die Kollegen und Kolleginnen von der Abrechnungsstelle, der Datenannahmestelle, dem IT-Support sowie der klinischen Auswertungsstelle und der Tumordokumentation sind virtuell anwesend. So können Fragen zu den verschiedenen Aspekten der Krebsregistrierung gestellt und beantwortet werden. Fragen, die auf Grund des Datenschutzes nicht öffentlich besprochen werden können, werden individuell im Nachgang beantwortet.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Termine und Anmeldung
 



Verstärkung der klinischen Auswertungsstelle durch Melderbetreuer

Die klinische Auswertungsstelle ist der Ansprechpartner für Einrichtungen, wie Krankenhäuser, Praxen und Pathologien in Nordrhein-Westfalen bei Fragen rund um klinische Auswertungen, Qualitätskonferenzen, onkologische Qualitätssicherung sowie Dokumentation der Krebsregisterdaten. Deshalb steht in jedem Regierungsbezirk ein Qualitätssicherungsteam für Fragen und Informationen zur Verfügung. Seit Juni 2020 werden die Teams in den Regierungsbezirken Arnsberg, Köln und Münster durch jeweils eine Melderbetreuerin ergänzt. Die Melderbetreuerinnen verfügen als ausgebildete medizinische Dokumentare über langjährige Erfahrungen in der Tumordokumentation und stehen in engem fachlichen Austausch mit der Abteilung Tumordokumentation im Landeskrebsregister NRW.

Ihre Aufgabe ist es, Hilfestellung bei der Codierung von Diagnosen und Befundtexten nach ICD-O-3 zu geben. Des Weiteren beraten sie die Einrichtungen bei der Optimierung der zu meldenden Diagnose-, Behandlungs- und Verlaufsdaten und sie stehen zur Klärung inhaltlicher Fragen zur Tumordokumentation zur Verfügung. Diese Schnittstelle zwischen Meldern und Melderbetreuerinnen ermöglicht einen engen Kontakt zur klinischen Auswertungsstelle des LKR NRW, um fachliche Fragen zu klären und eventuelle Problematiken bei der Tumordokumentation konstruktiv zu lösen.

Die Meldebetreuerinnen arbeiten mit den Kollegen in den meldenden Einrichtungen inhaltlich eng zusammen, sie erfassen jedoch nicht die onkologischen Daten der jeweiligen Einrichtungen. Ihre Aufgabe ist die Hilfe zur Selbsthilfe - Kontakt.

 

 



Tumordokumentation mit neuer Leitung

Das Landeskrebsregister NRW freut sich über die Neubesetzung der Abteilungsleitung Tumordokumentation. Cornelia Patenge übernahme im Februar 2020 die Leitung, die mit 18 medizinischen Dokumentaren eine der größten Abteilungen im Landeskrebsregister NRW ist.

Als Magistra artium der Sozialen Verhaltenswissenschaften, klinische Dokumentationsassistentin und Pflegefachkraft bringt sie nicht nur die fachliche Expertise, sondern auch die notwendigen Erfahrungen als Koordinatorin eines einrichtungsbezogenen klinischen Krebsregisters der Tumordokumentation mit ein. Zu ihren zentralen Aufgaben gehört es, die Fachaufsicht für eine hohe Qualität und Datentiefe klinischer und epidemiologischer Codierungen sicherzustellen. Ein weiteres Aufgabengebiet ist die Qualitätsentwicklung des Datenmanagements in der Tumordokumentation u.a. durch die Weiterentwicklung der internen Regelwerke, Manuale und Kodierleitlinien.

Die Krebsregistrierung durch klinische Tumordokumentation ist ein lernendes System. Denn eine hohe Qualität plausibler Melderdaten dient der Betrachtung einer umfassenden Versorgung onkologischer Patienten im klinischen Alltag, von der Diagnose über die Therapie bis hin zur Nachsorge. Plausible Melderdaten sind entscheidend für die wissenschaftliche Nutzung, sowohl in Forschungsvorhaben als auch für die Gesundheitsberichterstattung. Als Ansprechpartnerin zu Anfragen der Melder an die Landesauswertungsstelle, die klinische Auswertungsstelle, die Qualitätssicherungsgruppen, die Datenannahmestelle oder die Epidemiologen im LKR NRW ist sie mit allen Abteilung im Landeskrebsregister NRW vernetzt.

Kontakt : cornelia.patenge@krebsregister.nrw.de oder

Telefon 0234 54509 300

______________________________________________

Abbildung und Diagnose:

Prof. Dr. med. Hellmut Flenker, Facharzt für Pathologie

Für CYTORY® - A unique tool in cervical cytology

 

 



Ab Oktober 2020 wieder Präsenzveranstaltungen

Die Qualitätskonferenzen-Kolonkarzinom finden ab Oktober 2020 wieder als Präsenzveranstaltung im Landeskrebsregister NRW statt.

Insbesondere die Qualitätskonferenzen partizipieren vom fachlichen und kollegialen Austausch. Sie bieten eine Plattform, um die interdisziplinäre und sektorenübergreifende Zusammenarbeit zu fördern. In den Qualitätskonferenzen werden neben einrichtungsbezogenen Auswertungen der klinischen Daten in Form von Qualitätsindikatoren und pseudonymisierten Benchmarking auch Fachvorträge externer Referenten angeboten. Neben den geplanten Veranstaltungen im LKR NRW können Qualitätskonferenzen auch nach Absprache in Ihren Einrichtungen vor Ort durchgeführt werden.

Termine und Anmeldung

 



Sie können diesen Newsletter jederzeit abbestellen.
Kontakt und Impressum:
Landeskrebsregister NRW gGmbH
Gesundheitscampus 10
44801 Bochum
Tel.: 0234 54509-000
Fax: 0234 54509-499
E-Mail: info@krebsregister.nrw.de