Liebe Patientin, lieber Patient,

die Krebsforschung hat bis heute enorme Fortschritte gemacht, und auch die Qualität der Behandlung von Krebserkrankungen ist deutlich gestiegen. Aber es gibt noch vieles zu erforschen und zu verbessern auf dem Weg zu unserem Ziel: Krebs wirksam zu bekämpfen und die bestmögliche Behandlung für Sie und alle zukünftigen Betroffenen sicherzustellen.

Sicherlich haben Sie Fragen zur Arbeit des Landeskrebsregisters NRW.

Wir haben die häufigsten Fragen hier für Sie zusammengestellt:

Was macht das Landeskrebsregister NRW?

Das Landeskrebsregister NRW erfasst die persönlichen und krankheitsbezogenen Daten von Krebsbetroffenen. Wir beobachten das Auftreten, den Verlauf und die Behandlung aller Krebserkrankungen. Diese Informationen werden ausgewertet und der Krebsforschung sowie den behandelnden Ärzten zur Verfügung gestellt. Ihre Daten liefern also wertvolle Erkenntnisse für die Wissenschaft und die Verbesserung der onkologischen Versorgung. Darüber hinaus werden die Daten im Rahmen der Gesundheitsberichterstattung publiziert.  

Der Auftrag des Landeskrebsregisters NRW ist im Landeskrebsregistergesetz NRW (LKRG NRW) geregelt. Mehr dazu lesen Sie hier.

Welche Daten werden gesammelt?

Es werden zum einen Informationen zur Person (Name, Anschrift, Geschlecht, Geburtsdatum, Krankenversicherungsdaten) verarbeitet, zum anderen wichtige Angaben zur Krebserkrankung (Zeitpunkt, Diagnose, Ort, Art und Ausbreitung des Tumors) sowie zum Verlauf der Erkrankung und der Therapie.

Wie werden Ihre Daten geschützt?

Die persönlichen wie die klinischen Daten werden getrennt voneinander mehrfach verschlüsselt und auf zwei verschiedenen IT-Systemen im Landeskrebsregister NRW gespeichert. Weitere Informationen finden Sie hier.

Wer kann auf die Daten zugreifen?

Die gespeicherten Informationen zu Ihrer Krebserkrankung werden der wissenschaftlichen Forschung pseudonymisiert zur Verfügung gestellt und können von Ihrem behandelnden Arzt abgerufen werden. Dadurch ist zum Beispiel im Falle eines Umzuges oder eines Arztwechsels gewährleistet, dass alle relevanten Informationen zur Verfügung stehen. Auf diese Weise kann die Qualität der Behandlung sichergestellt und deutlich verbessert werden.

Wenn Sie nicht möchten, dass Ihre Daten weitergegeben werden, können Sie dagegen Widerspruch einlegen.
Mehr dazu lesen Sie hier.

Wir danken Ihnen herzlich für Ihre Unterstützung